Zur Navigation


Unsere Leistungen

ÄSTETHIK

Bleaching

Beim Bleichen wird die natürliche Zahnfarbe wiederhergestellt oder aufgehellt. Dabei erleidet der Zahn keine Schäden. Das Bleichen bewirkt, dass Farbpigmente entfernt und Farbstoffe herausgelöst werden, die sich in den oberen Schichten des Zahnes eingelagert haben. Es können vitale und avitale Zähne mit unterschiedlichen Methoden gebleicht werden. Bei avitalen Zähnen wird das Bleichmittel in den Zahn eingebracht. Home-Bleaching: Wir fertigen für Sie dünne, durchsichtige Schienen an. Sie tragen über einen Zeitraum von 7 bis 14 Tagen das Gel zuhause selbst auf. Sie selbst bestimmen die Farbe Ihrer Zähne durch die Dauer der Anwendung. Wichtig ist, dass vor dem Bleichen eine professionelle Zahnreinigung erfolgt. Denn Ablagerungen auf den Zähnen beeinflussen das Ergebnis negativ.

Direkt Veneers

Veneers - dauerhaft angebrachte, hauchdünne Keramikschalen - korrigieren farbliche Abweichungen ebenso wie Zahnfehlstellungen, abgebrochene Zähne oder Fehlformungen und das einfach, ästhetisch perfekt und besonders schonend für die natürliche Zahnsubstanz. Ein geringer Eingriff mit stets großer Wirkung.

Zahnschmuck

Es handelt sich z.B. um kleine Schmucksteine, die mittels einer speziellen Klebetechnik aufgebracht werden.

ZAHNFÜLLUNGEN

Zahnfärbige Kunststofffüllungen

„Komposite“ sind zahnfarbene, plastische Füllungsmaterialien für den Front- und Seitenzahnbereich. Durch die direkte Herstellung der Komposite-Restauration im Zahn kann teilweise eine substanzschonendere Präparation der Kavität erfolgen.

Amalgam

Eine „Amalgamfüllung“ (umgangssprachlich auch als „Plombe“ bezeichnet) ist eine Zahnfüllung aus Quecksilberlegierungen.

Goldinlays, Keramikinlays

Inlays zeichnen sich durch extrem hohe Passgenauigkeit und Langlebigkeit aus. Dabei wird die Kavität so präpariert, dass nach der Abdrucknahme, der Zahntechniker die fehlende Zahnsubstanz perfekt modellieren und mit dem gewünschten Material (Goldlegierung, Keramik) nachbilden kann. Anschließend wird in einer zweiten Sitzung das Inlay zementiert und somit eine Verklebung mit dem Zahn erreicht. Damit ist ein Höchstmaß an Stabilität und eine Verringerung der Bruchgefahr gewährleistet.

Durch die perfekte Nachbildung der anatomischen Verhältnisse werden eine optimale Kaufunktion und ein äußerst genauer Biss sichergestellt.

Endodontie (Wurzelbehandlung)

Eine Wurzelbehandlung erfolgt mit dem Ziel, einen Zahn zu erhalten, wenn er devital oder noch vital, aber irreversibel entzündet ist. Eine Entzündung kann durch eine kariöse Läsion, eine Überbelastung des Zahnes oder durch ein Behandlungstrauma entstehen. In allen Fällen gilt es das Nervengewebe und Bakterien zu entfernen, sowie die Wurzelkanäle abzufüllen, sodass keine Keime mehr eindringen können.

ZAHNERSATZ

Teleskope

Die Teleskop-Prothese ist ein herausnehmbarer Zahnersatz, welcher auf mit Teleskopkronen versorgten Zähnen fixiert ist. Sie besteht somit aus einem festsitzenden und einem herausnehmbaren Teil.

Die Innenteleskope sind fest auf die natürlichen Pfeilerzähne zementiert, die Außenteleskope sind in die eigentliche Prothese eingearbeitet.

Wird die Prothese eingesetzt, gleiten die Außenteleskope über die Innenteleskope wie die Glieder eines Teleskopstabes, bis beide Hülsen durch die Reibung zwischen ihren Passflächen aneinanderhaften.

Kronen, Brücken

Eine Krone ist notwendig, wenn der Zahn soweit zerstört ist, dass eine Füllung nicht mehr halten würde.  Die Krone kann einen Metallkern besitzen, der mit Keramik überbrannt ist (Metallkeramik). Einzelne fehlende Zähne können durch eine Brücke, alternativ dazu auch durch eine Krone auf einem Implantat ersetzt werden.

Metallfreie Kronen und Brücken

Sinn und Zweck jedes Zahnersatzes ist es, die Kaufunktion und das natürliche Aussehen des Zahnes wiederherzustellen. Kronen und Brücken sind die am häufigsten verwendeten Formen des Zahnersatzes in der Zahnmedizin. In der modernen Zahnmedizin verwendet man mehr und mehr metallfreien (biokompatiblen) Zahnersatz aus Keramik. Zum einen kann Metall mitunter allergische Reaktionen auslösen. Zum anderen sind biokompatible Kronen und Brücken aus Vollkeramik dem Zahnersatz aus Kunststoff, Metall und Metallkeramik ästhetisch weit überlegen. Funktion und Optik sind hervorragend. Deshalb bevorzugen auch wir den Einsatz von biokompatiblen, vollkeramischen Kronen und Brücken.

Geschiebe

Durch eine Geschiebeverankerung ist es möglich, herausnehmbaren Zahnersatz klammerfrei an haltgebenden Zähnen zu befestigen. Dafür ist eine Überkronung der entsprechenden Zähne notwendig, an deren Ende eine Nut eingearbeitet wird (Matrize), in die das passende Gegenstück (Patrize) der zu verankernden Prothese passt.

Modellguß

Unter einem Modellguß versteht man einen abnehmbaren Zahnersatz im teilbezahnten Kiefer.

Er wird verwendet, wenn ein fest einzementierter Zahnersatz nicht möglich ist. Die Teilprothese wird mit Klammern an vorhandenen gesunden oder überkronten Zähnen befestigt. Dafür müssen allerdings noch ausreichend geeignete Zähne vorhanden sein.

Totalprothese

Sie eignen sich für Patienten, die keine Zähne mehr haben. Eine Vollprothese besteht aus einer zahnfleischfarbenen Kunststoffbasis, in der Kunststoffzähne als Zahnreihe verankert sind. Im Unterkiefer bedeckt die Prothese U-förmig den Kieferkamm, im Oberkiefer zusätzlich den gesamten Gaumen.

Zahnmedizinische Prophylaxe und Hygiene

Eine gründliche Vorsorge hilft Ihnen, schmerzhaften Erkrankungen an Zahnfleisch und Zähnen vorzubeugen und Ihre natürlichen Zähne zu erhalten.
Ob professionelle Zahnreinigung, Härtung des Zahnschmelzes oder Versiegelung der Kauflächen, diese Behandlung sorgt für strahlende, gesunde Zähne und ist damit der bedeutsamste Weg zur Zahnerhaltung.

Parodonditisbehandlung

Zahnfleischerkrankungen oder Parodontitis (im Volksmund oft als Parodontose bezeichnet) sind neben Karies die häufigsten Ursachen für Zahnverlust.
Beide Erkrankungen werden durch Bakterien verursacht, die sich im Zahnbelag befinden. Zahnbelag ist ein für das menschliche Auge oft unsichtbarer Film, der auf der Zahnoberfläche fest anhaftet.
Zahnbeläge und Zahnstein sollten regelmäßig professionell entfernt werden, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten.
Je frühzeitiger eine Parodontitis erkannt wird, umso besser sind die Heilungschancen.

Keimanalyse

Liegen schwere Parodontitisfälle vor, ist es manchmal nötig, ein Antibiotikum in das Behandlungskonzept mit einzubeziehen. Dazu wird das Keimspektrum über eine Analyse der Zahntaschenflüssigkeit bestimmt, um ein passendes Medikament zu finden.

Kinderbehandlung

Im Kindesalter wird die Voraussetzung für den Erhalt der Zähne bis ins hohe Alter und die Grundlagen für die mögliche Angst vor der zahnärztlichen Behandlung gelegt. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen! Wir orientieren uns daher an den anatomischen und physiologischen Eigenschaften sowie geistigen Entwicklungen von Kindern. Wir legen hier Wert auf präventive Maßnahmen wie Prophylaxe, Fissurenversiegelung, minimal-invasive Kariesbeseitigung, Fluoridierung der Zähne und die Ernährungsberatung.

Chirurgische Zahnheilkunde

Unter zahnärztlicher Chirurgie versteht man Operationen, die die Zähne, den Kiefer oder die Weichgewebe der Mundhöhle betreffen, z.B. Wurzelspitzenresektionen, Weisheitszahnentfernungen, operative Zahnentfernungen, Inzisionen,  Kieferkammkorrekturen.

IMPLANTOLOGIE

Implantatarbeiten werden in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Implantologen gemacht.